Liebes Publikum

Wir freuen uns, nach all den Wochen der Corona-bedingten Spielpause endlich wieder live und in unseren Theatern spielen zu können – und wollen Sie deshalb im Juni mit gleich drei Premieren bei uns willkommen heissen: Compostion (vor) IV und The Show's Over von Wu Tsang sowie die Corona-Passionsspiele von Nicolas Stemann!

«Bis zu 300 Zuschauer» dürfen sich ab dem 6.6. wieder versammeln, unter Auflagen von Social Distancing, bzw. wenn das nicht geht, Maskenpflicht oder Contact Tracing – so lautet die aktuelle Ansage aus Bern. Dies ist für uns natürlich eine gute Nachricht! Im Detail wirft sie jedoch vielerlei Fragen auf: wie ist die Foyer-Situation? Gibt es genug Toiletten? Und ganz generell: Wie ermöglichen wir einen Spielbetrieb, der einerseits eine grosse Anzahl Zuschauer*innen zulässt, andererseits aber niemanden ausschliesst?

Wir reagieren auf diese Fragen mit dem, was wir am besten können: mit Kunst und Theater! Denn unser Ziel ist es, Ihnen wieder besondere Theater-Erlebnisse zu bescheren. Und zugleich die Sicherheit - Ihre und die unserer Mitarbeiter*innen - sehr ernst zu nehmen!

Bei den drei Premieren (allesamt Uraufführungen!), mit denen wir nun wiedereröffnen dürfen, handelt es sich deshalb allesamt um speziell für diese und in diesen Zeiten entwickelte Formate, die diese Fragen bereits aufgreifen: In Form, Inhalt und in der Art, wie die Situation der Zuschauer*innen mitgedacht werden. Wir haben uns selbst verordnet: wir wollen an der Abstandsregel von zwei Metern festhalten und zugleich Theater-Erlebnisse schaffen, die das nicht schmälert, sondern die mit diesen Auflagen einen besonderen künstlerisch Umgang finden.

Unser Ziel ist es, Ihnen und uns Zeit zu geben, wieder Zutrauen zu der Live-Form Theater zu gewinnen und selbst zu erleben: hier, im Schauspielhaus Zürich, fühle ich mich erstgenommen und wohl. Wir wissen, wir sind damit vorsichtiger, als es der Bundesrat und die BAG eigentlich vorschreiben. Und denken doch auch: es ist absolut richtig so. So, wie der Schalter sich nicht einfach auf «Lockdown» umlegen liess, springt er jetzt nicht mir nichts Dir nichts auf: Es ist gar nichts passiert – zurück.

Wir haben Sie vermisst - und nun freuen wir uns auf ein Wiedersehen. Es soll ein Wiedersehen der aussergewöhnlichen Art werden!

Wenn Sie Fragen haben, wie genau Sie bei den verschiedenen Veranstaltungen empfangen werden, bitte wenden Sie sich an die Theaterkasse (+41 44 258 77 77) oder per Mail an Theaterkasse@schauspielhaus.ch. Sie werden hören und sehen: wir haben uns Gedanken gemacht.

Herzlich,
Benjamin von Blomberg und Nicolas Stemann