Why the Kapsel?

Die Kapsel ist eine Geste der Gastfreundschaft, ein Bett mit vier Wänden für zwei Personen inmitten des Theaterbetriebs. Aktuell noch ein Pilotprojekt, was unsere zwei Jahrespraktikantinnen Sascha und Anna während des Eröffnungsfestivals bewohnen und mit einem Video-Diary dokumentieren.

Wir sind in die Kapsel eingezogen, da wir beide noch keine Unterkunft in Zürich haben und während den Festivaltagen nicht nach Basel zurückkehren wollen. Wir freuen uns riesig, dort unsere Nächte zu verbringen. Ausserdem ist es ziemlich aufregend, in einem Haus, welches sich wiederum in einem Haus befindet, zu leben. In einem Theaterfoyer zu wohnen, ist schon eine ziemlich verrückte Idee, wozu mensch auch nicht alle Tage die Chance hat. Auch werden wir die letzten auf der Party sein können, da wir wohl den kürzesten Arbeitsweg von allen haben werden. I am so excited that I just can’t hide it.

Es ist super spannend, in einem Format zu übernachten, bei dem dich 24/7 Menschen beobachten können. Werden wir uns daran gewöhnen, ausgestellt zu sein? In unserer heutigen Gesellschaft, werden wir die ganze Zeit überwacht. Gerade deswegen wird es interessant sein, zu erleben wie sich das eigentlich anfühlt, wenn eine bewusste „Überwachung“ stattfindet.

In einem Glaskasten in einem Theater schlafen zu können, erregt ganz schön viel Aufmerksamkeit. Und wir leben nun mal für fünf Tage da drin. Es sind unsere vier Wände, und dummerweise sind zwei von denen aus Glas. Die Kapsel steht in einem öffentlichen Raum, und ist somit für alle zugänglich, wir werden wohl ziemlich viel Besuch haben. Hinzu kommt, dass wir nicht die ordentlichsten Menschen sind und nun die ganze Zeit aufräumen müssen. Because we are messes inside and outside.