Sex, Schule und Theater – es ist kompliziert

ein Publikumsgespräch im Rahmen von Frühlings Erwachen mit Jugendlichen, Eltern, Lehrpersonen und Kulturvermittler*innen

Schule und Sex. Sex und Theater. Theater und Schule. Diese Wortkombinationen sorgen regelmässig für Irritationen, Schweissausbrüche und Überreaktionen – bei Lehrpersonen, Eltern und Politiker*innen. Warum eigentlich? Wer bestimmt, wie Lehrpersonen Sex im Unterricht thematisieren dürfen, was Schüler*innen auf der Bühne sehen dürfen, welche Stücke in den Lehrplan gehören und vor allem: Was alles nicht geht. Und was sagen eigentlich die Jugendlichen selber dazu? 

Auf dem Podium: Suna Gürler (Regisseurin Frühlings Erwachen und Leitung Theaterpädagogik Schauspielhaus Zürich), Beat Krebs (Leiter schule&kultur Kanton Zürich), Jugendliche aus der Produktion, Eltern und Lehrpersonen (tba)

  • 6. April 2020
  • Deutsch
  • 🛈 Im Anschluss an die Vorstellung Frühlings Erwachen am Montag 6. April 2020, ca. 21:45