The Deathbed of Katherine Dunham

Inszenierung & Choreografie: Trajal Harrell
 

Die Tradition des Vouguing zum Vorbild nehmend, gibt Trajal Harrell den «bitches» die Ehre. Seine groß angelegte Trilogie Porca Miseria bringt drei Frauen der Literatur- und Zeitgeschichte zusammen, die verachtet und angegriffen wurden und die in einer eigenwilligen Mischung aus Stolz und Kampfgeist den heftigen Angriffen Paroli boten: die Ausgestossene und Mörderin der eigenen Kinder Medea, die unnahbare und explosive Maggie aus Tennessee Williams’ Katze auf dem heissen Blechdach sowie schliesslich die afroamerikanische Choreografin Katherine Dunham, die nicht nur die Lehrerin von Eartha Kitt, James Dean und Marlon Brando war, sondern auch eine Bürgerrechtsaktivistin, die für die Rechte von Flüchtlingen in den Hungerstreik trat. Als Katherine Dunham im Jahr 2006 in New York im Sterben lag, besuchte Trajal Harrell sie an ihrem Sterbebett. Aus dieser ersten und letzten Begegnung sowie aus den Fragen, die Harrell bei dieser Gelegenheit versäumte zu stellen, wird er nun eine Tanz-Performance-Installation für die Kunsthalle Zürich entwickeln. The Deathbed of Katherine Dunham wird als letzter Teil von Porca Miseria entstehen und wird nach der Weltpremiere in Zürich zusammen mit O Medea, das am Onassis Cultural Center in Athen, und mit Maggie the Cat, das beim Manchester International Festival uraufgeführt wird, um die Welt reisen.

 

  • Uraufführung: 28. März 2020, Kunsthalle Zürich