Danuta Stenka

Danuta Stenka wurde 1961 in Sierakowice in Polen geboren und ist eine der bekanntesten Theater- und Filmschauspielerinnen ihres Landes. Ab 1991 stand sie für rund ein Jahrzehnt am Teatr Dramatyczny in Warschau auf der Bühne, danach am TR Warszawa in diversen Rollen. Sie arbeitete kontinuierlich mit dem Regisseur und Gründer des Nowy Teatr Warschau Krzysztof Warlikowski zusammen und wurde 2003 Teil des Ensembles des Nationaltheater Warschau, wo sie in Inszenierungen der Regisseur*innen Robert Wilson, Grzegorz Jarzyna und Maja Kleczewska zu sehen war. Sie spielte in zahlreichen Filmen und TV-Serien mit und gilt seit der Verfilmung des Bestsellers Niemals im Leben der polnischen Autorin Katarzyna Grochola als die Bridget Jones Polens. Einem internationalen Publikum wurde Danuta Stenka 2002 durch die Rolle der George Sand in Jerzy Antczaks Drama Chopin – Sehnsucht nach Liebe bekannt, für die sie mit dem Polnischen Filmpreis als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. 2008 erhielt sie dieselbe Auszeichnung als Beste Nebendarstellerin für Andrzej Wajdas Kriegsdrama Das Massaker von Katyn, das für den Oscar als Bester Ausländischer Film nominiert war. Das deutschsprachige Theaterpublikum konnte Danuta Stenka an den Wiener Festwochen 2016 in Franz Xaver Kroetz’ Wunschkonzert kennenlernen, mit der sie durch ganz Europa tourt und die auch am Schauspielhaus Zürich zu sehen sein wird. Inszeniert wurde Wunschkonzert von der Regisseurin Yana Ross, mit der Danuta Stenka nun nach Zürich kommen wird. 

 

Danuta ist 2019/20 zu sehen in

Liars!
Wunschkonzert
Der Kirschgarten