Wunschkonzert

Von: Franz Xaver Kroetz
Inszenierung: Yana Ross

Es ist Abend. Eine Frau, allein in ihrem Apartment. Sie sieht uns nicht. Aber wir, wir schauen ihr bei jeder noch so kleinen Handbewegung zu. Abendessen, Fernsehen, Wohnungsputz, Kartenlegen: Rituale eines scheinbar belanglosen Alltags.
In Yana Ross’ viel gereister Inszenierung von Wunschkonzert schweigt die polnische Schauspielerin und neues Ensemblemitglied Danuta Stenka, die im oscarnominierten Kriegsdrama Das Massaker von Katyn international bekannt wurde, 80 Minuten lang. Eine offene, für das Publikum von allen Seiten einsehbare Bühne verstärkt ihre Präsenz. Sie lebt dort, so unmittelbar nah, dass die Zuschauer*innen die Magazine mitlesen können, die sie aufschlägt. Ihre Welt ist nach einem geometrischen Plan angelegt und völlig hermetisch – doch wer sie berühren wollte, müsste nur die Hand ausstrecken. Zusammen mit dem Publikum entsteht ein Raum der stillen, vibrierenden Konzentration, der mit einfachen Handlungen und Handreichungen gefüllt wird, die nach und nach komische und absurde Dimensionen annehmen. Wunschkonzert war ein Höhepunkt der Wiener Festwochen 2016 und ist seitdem erfolgreich auf zahlreichen internationalen Festivals gelaufen, bevor es nun zur Eröffnung des neuen Schauspielhauses nach Zürich kommt.

Inszenierung
Yana Ross
Bühne
Simona Biekšaitė
Musik
Aśka Grochulska, Tomasz Wyszomirski
Licht
Mats Öhlin
Projektkurator
Marcin Zawada
Dramaturgie
Aśka Grochulska
  • 1 Stunde 20 Minuten, ohne Pause
  • Zürich-Premiere: 11. September 2019
  • Schiffbau-Halle
  • Ab 16 Jahren
Daten
Mi 11.09. 21:30 - 22:50 Schiffbau-Halle
  • Premiere
Ausverkauft11Zum Kalender hinzufügen
Mi 18.09. 20:00 - 21:20 Schiffbau-Halle
Tickets18Zum Kalender hinzufügen
Fr 20.09. 20:00 - 21:20 Schiffbau-Halle
Tickets20Zum Kalender hinzufügen
Sa 21.09. 20:00 - 21:20 Schiffbau-Halle
Tickets21Zum Kalender hinzufügen
Weitere Vorstellungen
Weniger Vorstellungen

Bildergalerie & Videos