Modelle für den Pfauen

Zukunftsprojekt Pfauen

«Wie bestimmt viele von Ihnen wissen, denken die Stadt Zürich und das Schauspielhaus schon seit vielen Mona­ten, ja Jahren darüber nach, wie ein Pfauen der Zukunft aussehen könnte. Umfassende und unabwendbare Re­novierungspläne waren der Anlass für die Stadt und für Mitarbeitende des Hauses – weit vor Beginn unserer Intendanz – zu fragen: was sind die Vor­- und Nachteile des Pfauen, was sind die Charakterstika dieses Ortes – erhaltenswerte, liebgewonnene, aber für den Spielbe­trieb und das Theaterlebnis auch hinderliche?
Natürlich müssen diese Diskussionen von Expert*innen geführt werden. Aber auch Sie als Publikum und wir als an diesem Haus Arbeitende sollten uns aktiv daran be­teiligen. Gerade wir, heutige Theatermachende und liebende haben ein Interesse daran, dass sich diese Kunst­form auch für die Zukunft erhält und angemessene Repräsentationen erfährt – mitten in und für diese Stadt. Deshalb finden Sie in den kommenden Monaten Ver­anstaltungen, die die Stadt initiiert hat und die wir gern austragen helfen wollen: im März fängt es mit einer Ausstellung von Modellen zukünftiger Pfauen­-Bauten an; Workshops, ein öffentliches Hearing und ein Frage­bogen folgen. Wir sind gespannt auf Diskussionen und gemeinsame neue Eindrücke und Erkenntnisse.»

 

  • 08. März 2020
  • 🛈 Ausstellung der Architekturstudierenden der ETH. Die Ausstellung ist geöffnet vom 8. bis 27. März 2020, 12:00–20:00 (an Aufführungstagen im Pfauen bis 30 Minuten nach Vorstellungsende). Montags bleibt die Ausstellung geschlossen.

    Bei Interesse an den Workshops anmelden unter: modernisierung@schauspielhaus.ch