Tabita Johannes

Tabita Johannes, geboren 1988 in Hamburg, machte ihre ersten Schauspielerfahrungen in einer Episodenhauptrolle im Tatort Das Mädchen im Moor. Im selben Jahr begann sie an der Universität Hamburg Rechtswissenschaften zu studieren und absolvierte parallel ihre Ausbildung an der Freien Schauspielschule Hamburg. Es folgten Theater-
produktionen in der Freien Szene, u.a. Anders Leben von Meyer & Kowski und Tante Daniele im Lichthof Theater. 2015 spielte sie unter der Regie von Stefan Pucher in Charles Manson – Summer of Hate am Thalia Theater Hamburg. Dort war sie auch mehrfach in der Theater-Soap Rennbahn der Leidenschaft zu sehen, sowie bei Herzzentrum – Große Liebe (Regie: Jette Steckel). Mit dem Performancekollektiv Signa folgten die Arbeiten Söhne & Söhne am Schauspielhaus Hamburg und die mit dem Nestroypreis ausgezeichnete Produktion Wir Hunde am Volkstheater Wien. Neben ihrer Arbeit für das Theater war Tabita Johannes immer wieder auch als Schauspielerin für Kino- und Fernseh-Produktionen tätig.