Karin Pfammatter

Karin Pfammatter, geboren 1962 in Visp, absolvierte ihre Schauspielausbildung am Konservatorium in Bern. Das erste längere Engagement führte sie nach Stuttgart, bevor sie nach Düsseldorf und schließlich bis 2000 unter der Intendanz von Frank Baumbauer am Schauspielhaus Hamburg engagiert war. In der Zeit danach spielte Pfammatter an den Münchner Kammerspielen, am Wiener Burgtheater, an den Salzburger Festspielen und am Theater Neumarkt. Zuletzt war sie seit 2011/12 festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Düsseldorf. Zu ihren wichtigsten Arbeiten zählen die Titelrolle in Schillers Jungfrau von Orleans am Schauspielhaus Hamburg (Regie: Matthias Hartmann), Penthesilea in Kleists gleichnamigem Stück am Schauspiel Frankfurt (Regie: Anselm Weber) und die Lady Macbeth an der Schaubühne Berlin (Regie: Christina Paulhofer). Darüber hinaus arbeitete sie mit Regisseuren wie Dimiter Gotscheff, Stefan Pucher, Jürgen Gosch, Thomas Ostermeier, Christoph Marthaler, Hans Kresnik, Martin Laberenz, Falk Richter, Staffan Valdemar Holm und Schorsch Kamerun zusammen. Karin Pfammatter war mehrfach zum Berliner Theatertreffen eingeladen, arbeitet regelmässig für Film und Fernsehen und ist einem Schweizer Publikum aus mehreren Tatort-Folgen und Produktionen des Schweizer Fernsehens bekannt.